Ihre Anwälte für Betriebsschließungsversicherung

Betriebsunterbrechungsversicherung (BUV), Pandemieversicherung, Infektionsschutzversicherung, Gastro-Policen

Wer als Betreiber von Gastronomie wie Restaurants, Bars, Cafés, Biergärten und Diskotheken sowie Hotels einen kompetenten Anwalt für Versicherungsrecht mit jahrelanger Erfahrung an den Standorten Frankfurt am Main oder Köln sucht, ist bei uns an der richtigen Adresse!

Sie haben eine Betriebsschließungsversicherung (BSV), Betriebsunterbrechungsversicherung, Pandemieversicherung oder eine kombinierte Gastro-Police abgeschlossen und möchten nun Ansprüche wegen Betriebsschließung aufgrund von Brand, Wasserschaden, allgemeiner Gesundheitsgefahren oder Schließungsverfügung wegen einer behördliche Anordnung aufgrund von Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wegen des Coronavirus (SARS-CoV-2) und der Krankheit Covid-19 Corona geltend machen? Ihr Versicherer hat bereits abgelehnt oder Ihnen lediglich eine sehr niedrige Kulanzzahlung angeboten und behauptet nun, dass diese Fälle nicht von dem Versicherungsschutz mit umfasst sei?

Hier können wir im Wege einer kostenfreien ersten Einschätzung Ihre Police genau prüfen. In vielen Fällen lehnen Versicherer die Leistung vertragswidrig ab, um sich vor der nun anlaufenden Flut von Leistungsansprüchen zu erwehren.

Die Rechtssprechung hat hier bisher unterschiedliche Urteile gefällt. So hat das Oberlandesgerichts Hamm in einem Eilverfahren am 15. Juli .2020 (Az. 20 W 21/20) entschieden, dass bei überschlägiger Betrachtung kein Deckungsschutz bei der dort verhandelten Betriebsschließungsversicherung bestehen, da dies nicht ausdrücklich vereinbart worden sei. Andererseits bejaht das Landgericht München I in seinem Urteil vom 01.10.2020, Az. 12 O 5895/20 den Deckungsschutz einer Betriebsschließungsversicherung, da die die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) – in diesem Fall von der Allianz – intransparent und damit unwirksam seien.

Ein weiteres Urteil des Landgerichts Mannheim hat mit Urteil vom 29.04.2020 (11 O 66/20) hat ebenfalls die Eintrittspflicht im Falle einer Betriebsschließung aufgrund einer behördlichen Anordnung wegen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bejaht.

Weiter positive Urteile sind:

• LG Köln, Urteil vom 26.11.2020, Az.:  24 O 263/20
• LG München I, Urteil vom 22.10.2020, Az.: 12 O 5868/20
• LG Magdeburg, Urteil vom 06.10.2020, Az.: 31 O 45/20
• LG Hamburg, KfH, Urteil vom 04.11.2020, Az.: 412 HKO 91/20.
• LG Darmstadt, Urteil vom 09.12.2020, Az.: 4 O 220/20
• LG Darmstadt, Urteil vom 10.02.2021, Az.: 26 O 296/20
• LG Darmstadt, Urteil vom 14.12.2020, Az.: 28 O 128/20
• LG Darmstadt, Urteil vom 14.12.2020, Az.: 28 O 168/20
• LG Darmstadt, Urteil vom 14.01.2021, Az.: 28 O 130/20
• LG Ansbach, Urteil vom 15.12.2020, Az.: 3 O 852/20
• LG Verden, Urteil vom 16.12.2020, Az.: 8 O 102/20
• LG Verden, Urteil vom 09.12.2020, Az.: 8 O 142/20
• LG Düsseldorf, Urteil vom 19.02.2021, Az.: 40 O 53/20
• LG Flensburg, Urteil vom 10.12.2020, Az.:  4 O 153/20
• LG München I, Urteil vom 24.11.2020, Az.:  23 O 5937/20
• LG Memmingen, Urteil vom 05.01.2021, Az.: 25 O 598/20
• LG Hannover, Urteil vom 01.02.2021, Az.: 19 O 163/20
• LG Coburg, Urteil vom 26.02.2021, Az.: 11 O 382/20
• LG Hamburg, Urteil vom 04.11.2020, Az.: 412 HKO 83/20

 

Mit diesen beiden Urteilen haben sich die Erfolgsaussichten, die volle Höhe der vertraglich vereinbarten Versicherungssumme im Falle einer Betriebsschließung wegen Corona zu erhalten, deutlich verbessert.

Weitere typische Strategien der Versicherungsunternehmen, sich im Schadensfall ihrer vertraglichen Verpflichtungen zu entziehen, ist regelmäßig das Anzweifeln der von dem Steuerberater erstellten Jahresabschlüsse sowie G+V-Rechnungen, um die Versicherungsleistung zu kürzen oder gar nicht auszuzahlen.

Abfindungsvereinbarung unterschrieben?

Sie haben eine Abfindungsvereinbarung zur Abgeltung von Ansprüchen aus einer Betriebsschließungsversicherung wegen Schließung aufgrund der Corona-Pandemie unterzeichnet, wonach der Versicherer nur einen sehr geringen Bruchteil der vereinbarten Versicherungssumme leistet? Sie sind aber der Ansicht, dass dies eine unangemessene Benachteiligung, eine sittenwidrige Schädigung im Sinne des § 826 BGB darstellt, Sie bei Vorlage der Vereinbarung vom Versicherer arglistig getäuscht wurden im Sinne des § 123 Abs. 1 BGB, dabei gegen Treu und Glauben im Sinne des § 242 BGB verstoßen wurde oder Sie einen Schadenersatzanspruch aus Schadensersatzanspruch aus § 823 Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 a VVG haben? Dann sprechen Sie mit uns. Derzeit sind bereits eine Vielzahl von Verfahren wegen dieser Abgeltungsvereinbarung anhängig.

Brauche ich einen Fachanwalt für Versicherungsrecht?

Ja! Das Versicherungsrecht ist ein komplexes Spezialgebiet, das von einem Anwalt sowohl besondere Kenntnisse als auch eine umfangreiche Einarbeitung in die Materie verlangt. Deshalb können nur wenige darauf spezialisierte Rechtsanwälte sachgerechte Arbeit leisten, um so für Sie als Mandant gute Ergebnisse zu erzielen. Aufgrund der nachgewiesenen speziellen, theoretischen Kenntnisse und praktischen Erfahrung wurde Herrn Rechtsanwalt Kersten Tauer und Frau Rechtsanwältin Antonia Rhiel von der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main sowie Herrn Rechtsanwalt Dr. Burkard Lensing von der Rechtsanwaltskammer Hamm die Befugnis verliehen, den Titel Fachanwalt / Fachanwältin für Versicherungsrecht zu führen. Herr Rechtsanwalt Kersten Tauer ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im Deutschen Anwaltsverein. Unsere Qualifikation bietet Ihnen die Basis für eine juristisch fundierte Bewertung Ihres Falles und die erfolgreiche Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Wir setzen für Sie Ihre Leistungsansprüche gegen Ihren Versicherer mit Erfolg durch.

Wahl des Gerichtsortes im Versicherungsrecht gemäß § 215 VVG

Aufgrund § 215 VVG ist für Klagen aus dem Versicherungsvertrag oder der Versicherungsvermittlung neben dem Gericht, an dem die Versicherungsgesellschaft oder der Versicherungsvermittler ihren beziehungsweise seinen Sitz hat, auch das Gericht örtlich zuständig, in dessen Bezirk der Versicherungsnehmer zur Zeit der Klageerhebung seinen Wohnsitz, seinen Unternehmenssitz beziehungsweise seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die aktive und geschickte Wahl des Gerichtsstands kann insbesondere im Falle einer abweichenden Rechtssprechung der einzelnen Oberlandesgerichte von entscheidender Bedeutung für den Ausgang Ihres Falls sein.

Frankfurt am Main: Biebergasse 2
   069 9288674-0

Köln: Hohenzollernring 103
   0221 4853110-0

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wenn Sie Ansprüche gegen Ihre Versicherungsgesellschaft aus einer Betriebsschließungsversicherung geltend gemacht haben, diese aber nicht oder nicht wie in dem vertraglichen geschuldeten Umfang zahlen will, schildern Sie uns gerne Ihren Fall: Wir informieren Sie als Fachanwälte für Versicherungsrecht im Rahmen einer unverbindlichen und kostenlosen ersten Einschätzung über Ihre rechtlichen Möglichkeiten. Dabei nehmen wir uns bis zu 20 Minuten für Sie am Telefon Zeit.

Es besteht eine Rechtsschutzversicherung? Sie haben frei Anwaltswahl!

Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, übernimmt diese im Rahmen des Versicherungsumfangs die Kosten eines Rechtsstreits oder einer vorgerichtlichen Beratung.

Die Rechtsschutzversicherung ist nach §§ 127, 129 Versicherungsvertragsgesetz (VVG), § 3 Abs. 3 BRAO nicht berechtigt, die Auswahl des Rechtsanwaltes zu beschränken. Dem entsprechend können Sie frei entscheiden, welchen Rechtsanwalt Sie wählen wollen. Die Rechtsschutzversicherung muss die freie Auswahl des Rechtsanwaltes akzeptieren. Sollten Sie bereits eine Deckungszusage von Ihrer Rechtsschutzversicherung erhalten haben und diese eine andere Rechtsanwaltskanzlei angegeben haben, so handelt sich dabei regelmäßig lediglich um eine Empfehlung, die in der Regel lediglich mit Ersparnissen von Kosten seitens der Rechtsschutzversicherung verbunden ist. Suchen Sie sich einen Rechtsanwalt nach dessen Qualifikation als Fachanwalt für das Rechtsgebiet, dass Ihren Fall betrifft und ob er regelmäßig entsprechende Fälle bearbeitet aus und nicht danach, ob dieser eine Vereinbarung mit einer Rechtsschutzversicherung getroffen hat.

Die Deckungsschutzanfrage bei der Rechtsschutzversicherung erledigen wir üblicherweise für Sie. Je nach individuellen Tarif ist von Ihnen ein Selbstbehalt zu leisten. Wir rechnen gegenüber Rechtsschutzversicherungen nach den Vorschriften des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) ab.