Rechtsanwaltsgebühren

Qualität hat ihren Preis

Der Rechtsanwalt muss aber nicht teuer sein. Wir bieten unseren Mandanten hochwertige juristische Beratungsleistung zu einem angemessenen Preis an.

Abrechnung nach der Gebührentabelle für Rechtsanwälte

Die Vergütung für diese Tätigkeit des Rechtsanwaltes bei Vertretung vor Gericht sowie in anderen Zusammenhängen ist durch den Gesetzgeber eindeutig im Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (RVG) [Ext. Link] geregelt.

Die Höhe der Rechtsanwaltsgebühren richtet sich nach dem Gegenstandswert beziehungsweise Streitwert. Dieser ist der Betrag, den der Anspruchssteller gegen den Anspruchsgegner geltend macht beziehungsweise den der Rechtsanwalt für den Mandanten abwehren soll. Je höher der Streitwert, desto höher sind die gesetzlich festgelegten Rechtsanwaltsgebühren. In allen übrigen Fällen sind die Gebühren ebenfalls nach den Gebührentatbeständen des RVG abzurechnen.

Eine Angabe fester Kostengrößen ist im Rahmen dieser Website wegen des von Fall zu Fall unterschiedlichen Umfangs der Tätigkeit nicht möglich. Wir klären Sie jedoch gerne jederzeit unverbindlich über die voraussichtlich in Ihrem konkreten Fall anfallenden Kosten zu Beginn auf.

Eine Einschätzung über die möglichen Rechtsanwaltsgebühren erhalten Sie selsbt durch den DAV-Prozesskostenrechner [Ext. Link] des Deutschen Anwaltsverein (DAV) [Ext. Link] und dem Rechtsportal juris [Ext. Link].

Rechtsanwaltliche außergerichtliche Beratung

Für die außergerichtlichen Beratung bieten wir Ihnen spezielle Beratungstarife an. Kontaktieren Sie uns hierzu.

Es besteht eine Rechtsschutzversicherung?

Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, übernimmt diese im Rahmen des Versicherungsumfangs die Kosten eines Rechtsstreits oder einer vorgerichtlichen Beratung. Die Deckungsschutzanfrage bei der Rechtsschutzversicherung erledigen wir üblicherweise für Sie. Je nach individuellen Tarif ist von Ihnen ein Selbstbehalt zu leisten.

Zusammenarbeit mit Prozessfinanzierungsgesellschaften

Um Ihre Interessen auch dann erfolgreich gerichtlich durchsetzen zu können, wenn keine Rechtsschutzversicherung besteht, arbeiten wir erfolgreich mit Prozessfinanzierungsgesellschaften zusammen. Hierzu eigenen sich in der Regel Rechtsstreitigkeiten mit einem Gegenstandswert ab 100.000,00 €. Dies sind überwiegend Fälle im Geburtsschadensrecht, aber auch im Versicherungsrecht. Für eine erfolgreiche Prozessfinanzierung sollten bereits entsprechende Gutachten vorhanden sind, die die Haftung des Arztes, der Klinik bzw. den Leistungsanspruch gegenüber der Versicherungsgesellschaft feststellen. Sprechen Sie uns hierzu gerne an, wir beraten Sie hierzu ausführlich.

Sie können die Rechtanwaltskosten nicht aufbringen?

Für Rechtssuchende, die nach ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen nicht in der Lage sind, die Kosten eines Rechtsanwalts zu tragen, besteht die Möglichkeit, für die außergerichtliche Vertretung Beratungshilfe und im Prozessfall Prozesskostenhilfe in Anspruch zu nehmen. Die Voraussetzungen für einen Anspruch auf Prozesskostenhilfe sind gesetzlich geregelt. Ob ein Anspruch besteht, entscheidet das zuständige Gericht.